INTERAKTIVE MEDIEN

STUDIENGANG

 
Von Geburt an sind wir es gewohnt unsere Umwelt mit den Händen zu begreifen und zu erforschen, doch heutzutage sind wir meist auf Touchpad, -display und Maus limitiert. So werden multimediale Präsentationen häufig als visuell zwar beeindruckend, aber doch sehr komplex und schwer zu verstehen empfunden. Wie schafft man es also, unsere natürliche Veranlagung mit digitalen Prozessen zu verbinden? Hier setzt die Zukunft der digitalen Informationsgestalter an. Sie können Inhalte besser vermitteln, sie suchen den direkten Dialog zwischen einem realen Objekt und dessen Informationsraum. Der zentrale Vorteil liegt hier in der Einbeziehung aller menschlichen Sinne, was zu einer eindringlichen Wahrnehmung führt.
In den Studiengängen Kommunikationsdesign (FHWS Würzburg) und Mediendesign (Hochschule Hof/Münchberg) setzen sich die Designer nicht nur grundsätzlich mit Darstellungsmethoden auseinander, sondern vertieft im Bereich der digitalen Medien. Im Umfeld der digitalen Medien werden zur Vermittlung von Informationen bislang meist Bildschirme oder Beamer eingesetzt. Diese sind in der Regel fest verortet und „zwingen“ alle Informationen in einen vorgegebenen Rahmen. Was geschieht, wenn diese Konventionen verlassen und die bisherigen Regeln der Darstellung gebrochen werden, kann man in dieser Präsentation sehen.